StartImpressumDatenschutzSitemap

Bayern verhängt landesweite Ausgangsbeschränkungen

Freitag, 20. Mrz 2020, 15:08 Uhr, Alter: 11 Tage

Liebe Mitglieder,

 

heute Mittag hat Bayern als erstes Bundesland landesweite Ausgangsbeschränkungen verhängt.

 

Was bedeutet das für die Praxen in Bayern?

 

Nach der Allgemeinverfügung, die die Ausgangsbeschränkungen regelt, dürfen Therapeuten die eigene Wohnung noch verlassen zur Ausübung der beruflichen Tätigkeit.

 

Patienten dürfen die eigene Wohnung verlassen zur Inanspruchnahme medizinischer  Versorgungsleistungen (z. B. Arztbesuch, medizinische Behandlungen; Blutspenden sind ausdrücklich erlaubt) sowie zum Besuch bei Angehörigen helfender Berufe, soweit dies medizinisch dringend erforderlich ist (z. B. Psycho- und Physiotherapeuten).

 

Dadurch sind die therapeutischen Leistungen in der Praxis auf medizinisch dringend erforderliche Versorgungsleistungen beschränkt.

 

Sie finden die Regelungen unter den Punkte 4 und 5b) der Allgemeinverfügung: https://www.bayern.de/wp-content/uploads/2020/03/20-03-20-ausgangsbeschraenkung-bayern-.pdf

 

Teletherapeutische Maßnahmen sind durch die Verfügung nicht eingeschränkt.

 

Wir gehen davon aus, dass weitere Bundesländer und/oder Kommunen/Kreise Einschränkungen vornehmen werden.

Bitte schauen Sie daher auch regelmäßig auf die Informationsseiten Ihres Bundeslandes, Ihrer Stadt oder Ihrer Kreises.

 

Ihre dbs-Rechtsabteilung
 

 

 

 

 

 

Suchen

dbs-Geschäftsstelle:

Zentrale: 02841-998191-0

Fortbildungen: 02841-998191-2

Fax: 02841-998191-3

E-Mail info@dbs-ev.de
----------------------------------------------

dbs-Hotline für Mitglieder:

Dienstag, 16.00-19.00 Uhr und

Donnerstag, 10.00-12.30 Uhr

02841-998191-0

Praxis - Beruf - Verband

Mitgliederbereich

Exklusiv für dbs-Mitglieder:
Aktuelle Informationen, Verträge, Preisvereinbarungen, Servicepapiere etc. Bitte melden Sie sich an!