StartImpressumDatenschutzSitemap

Klarstellung aus dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Montag, 04. Mai 2020, 11:14 Uhr, Alter: 144 Tage

Liebe Mitglieder in Bayern,

 

endlich besteht Klarheit hinsichtlich der ungenauen Ausführungen in der Bayerischen Rechtsverordnung, entsprechenden Pressemeldungen und Aussagen in FAQs des Staatsministeriums!

 

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat soeben folgendes bestätigt:

 

"Die Berufsausübung ist weiterhin auf medizinisch dringend notwendige Therapien begrenzt. Eine ärztliche Verordnung belegt diese dringende medizinische Notwendigkeit, so dass bei Vorhandensein einer ärztlichen Verordnung eine logopädische oder sprachtherapeutische Behandlung durchgeführt werden kann."

 

Es ist daher möglich, bei Vorhandensein einer ärztlichen Verordnung alle Leistungen der Stimm-, Sprech-, Sprach- und Schlucktherapie in der Praxis und als Hausbesuch durchzuführen.

 

Selbstverständlich sind dabei die Infektionsschutz- und Hygieneanforderungen zu beachten.

 

Herzliche Grüße

Ihre dbs-Rechtsabteilung

 

 

Suchen

dbs-Geschäftsstelle:

Zentrale: 02841-998191-0

Fortbildungen: 02841-998191-2

Fax: 02841-998191-3

E-Mail info@dbs-ev.de
----------------------------------------------

dbs-Hotline für Mitglieder:

Dienstag, 16.00-19.00 Uhr und

Donnerstag, 10.00-12.30 Uhr

02841-998191-0

Praxis - Beruf - Verband

Mitgliederbereich

Exklusiv für dbs-Mitglieder:
Aktuelle Informationen, Verträge, Preisvereinbarungen, Servicepapiere etc. Bitte melden Sie sich an!