StartImpressumDatenschutzSitemap

Masernschutz: Krankenkassen zahlen zweimalige Masernimpfung

Montag, 25. Mai 2020, 16:47 Uhr, Alter: 194 Tage

Wir bereits berichtet besteht durch das Masernschutzgesetz eine Impfpflicht für TherapeutInnen und andere Personen in der Praxis!

Dies gilt ebenfalls in Krankenhäusern, Rehabilitationseinrichtungen und anderen medizinischen Einrichtungen.

 

Betroffen sind Personen (soweit diese nach 1970 geboren sind), die in

  • therapeutischen Praxen,
  • medizinischen Einrichtungen,
  • Krankenhäusern, Rehabilitationseinrichtungen oder
  • Gemeinschaftseinrichtungen (z.B. Schulen, Kindergärten)

tätig sind.

 

Nun hat der Gemeinsame Bundesauschuss (G-BA) die Impfrichtlinie ent­spre­chend der Vorgaben der Ständigen Impfkommission (STIKO) angepasst und diese Impfrichtlinie ist Mitte Mai in Kraft getreten.

 

Dadurch können sich Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen, die nach dem 31. Dezember 1970 geboren sind, ab sofort zulasten der gesetzli­chen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) zweimal gegen Masern impfen lassen.

 

 

.

Suchen

dbs-Geschäftsstelle:

Zentrale: 02841-998191-0

Fortbildungen: 02841-998191-2

Fax: 02841-998191-3

E-Mail: info@dbs-ev.de
----------------------------------------------

dbs-Hotline für Mitglieder:

Dienstag, 16.00-19.00 Uhr und

Donnerstag, 10.00-12.30 Uhr

02841-998191-0

Praxis - Beruf - Verband

Mitgliederbereich

Exklusiv für dbs-Mitglieder:
Aktuelle Informationen, Verträge, Preisvereinbarungen, Servicepapiere etc. Bitte melden Sie sich an!