StartImpressumDatenschutzSitemap

Corona-Überbrückungshilfe(n) auch für Soloselbstständige und Freiberufler

Donnerstag, 23. Juli 2020, 10:57 Uhr, Alter: 135 Tage

Überbrückungshilfe bundesweit

 

Kleine und mittelständische Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Pandemie einstellen oder stark einschränken mussten, können weitere Liquiditätshilfen erhalten. Die Corona-Überbrückungshilfe hilft mit direkten Zuschüssen zu betrieblichen Fixkosten.

 

Ziel der Überbrückungshilfe ist es, die wirtschaftliche Existenz von betroffenen Unternehmen, Soloselbstständigen und Freiberuflern zu sichern. Dazu werden bei Corona-bedingten erheblichen Umsatzausfällen der Monate Juni bis August 2020 die betrieblichen Fixkosten teilweise erstattet.

 

Voraussetzung:

Der Umsatz muss in den Monaten April und Mai 2020 zusammengenommen um mindestens 60 Prozent gegenüber April und Mai 2019 zurückgegangen sein

 

Höhe:

Prozentuale Übernahme der betrieblichen Fixkosten. Die Höhe der Übernahme ist abhängig vom Umsatzeinbruch.

 

Antragstellung:

Nur über einen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder vereidigten Buchprüfer. Diese prüfen die geltend gemachten Umsatzeinbrüche und die fixen Kosten und beantragen die Überbrückungshilfe über eine gemeinsame Antragsplattform

 

Antragstellung bis zum 31. August 2020 möglich!  (wird ggf. noch bis zum 30. September verlängert)

 

Hinweis: eine Antragstellung ist auch durch sog. freie Mitarbeiter*innen möglich, da ein eigener Praxissitz nicht gefordert ist.  Voraussetzung ist, dass die Tätigkeit hauptberuflich ausgeübt wird.

 

Details unter:

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html

 

 

Überbrückungshilfe Plus (für NRW) / kann zusätzlich beantragt werden

 

Zusätzliche Förderung In Höhe von  1.000 Euro pro Monat für maximal drei Monate im Zeitraum Juni bis August 2020 (maximal 3.000 Euro) aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen.

Verwendbar auch für Ausgaben für die private Lebensführung wie z. B. private Mieten, Lebensmittel, Beiträge für die Krankenversicherung oder private Altersvorsorge. Ein Nachweis für die Verwendung ist nicht zu erbringen.

 

Details unter: https://www.wirtschaft.nrw/ueberbrueckungshilfe

 

 

Beratungen und Detailinformationen erhalten Sie zu beiden Programmen  von Ihrem Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder vereidigten Buchprüfer.

Suchen

dbs-Geschäftsstelle:

Zentrale: 02841-998191-0

Fortbildungen: 02841-998191-2

Fax: 02841-998191-3

E-Mail: info@dbs-ev.de
----------------------------------------------

dbs-Hotline für Mitglieder:

Dienstag, 16.00-19.00 Uhr und

Donnerstag, 10.00-12.30 Uhr

02841-998191-0

Praxis - Beruf - Verband

Mitgliederbereich

Exklusiv für dbs-Mitglieder:
Aktuelle Informationen, Verträge, Preisvereinbarungen, Servicepapiere etc. Bitte melden Sie sich an!