StartImpressumDatenschutzSitemap

Testverordnung: Klarstellung des Bundesminsteriums für Gesundheit - Kein Testkonzept erforderlich

Mittwoch, 11. November 2020, 10:04 Uhr, Alter: 15 Tage

Praxisinhaber*innen, die für sich und ihre Beschäftigten einen kostenlosen Corona-Test in Anspruch nehmen möchten, müssen dazu kein Testkonzept beim zuständigen Gesundheitsamt einreichen.

 

Dies hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) nun auf unsere Anfrage hin bestätigt.

 

Sofern Praxisinhaber*innen eine Testung für den laufenden Betrieb der Praxis für sich oder ihre Mitarbeiter*innen erforderlich halten und eine solche durchführen lassen möchten, haben diese Personen einen Anspruch auf Testung nach der Coronavirus-Testverordnung (TestV). Das BMG geht davon aus, dass die Praxen dabei für sich gezielte Maßnahmen im Hinblick auf bestimmte Testfrequenzen bzw. wer getestet wird, planen und durchführen.

 

Die Heilmittelpraxen können sich zur Testung ihres Personals an den Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD/Gesundheitsämter), die Vertragsärzte oder die von den Ärzten/KVen betriebenen Testzentren wenden, so ist es in § 6 Abs. 1 TestV festgelegt.

 

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat dazu ein Merkblatt erstellt, das darlegt, dass die Vertragsärzte Testungen von Praxispersonal "anderer medizinischer Heilberufe", zu denen der Bereich der Stimm-, Sprech-, Sprach- und Schlucktherapie zählt, veranlassen und durchführen können. Hierzu kann das Informationsblatt der KBV vorgelegt werden.

www.kbv.de/media/sp/PraxisInfo_Testung_Coronavirus.pdf

Suchen

dbs-Geschäftsstelle:

Zentrale: 02841-998191-0

Fortbildungen: 02841-998191-2

Fax: 02841-998191-3

E-Mail: info@dbs-ev.de
----------------------------------------------

dbs-Hotline für Mitglieder:

Dienstag, 16.00-19.00 Uhr und

Donnerstag, 10.00-12.30 Uhr

02841-998191-0

Praxis - Beruf - Verband

Mitgliederbereich

Exklusiv für dbs-Mitglieder:
Aktuelle Informationen, Verträge, Preisvereinbarungen, Servicepapiere etc. Bitte melden Sie sich an!