ImpressumDatenschutzSitemapStart

Tagungsband 2008: Sprachtherapie & "Mehrfachbehinderung" Die Internationale Klassifikation von Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) als Chance

Sprachtherapie & "Mehrfachbehinderung"

Die Internationale Klassifikation von Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) als Chance

 

Tagungsbericht zum 9. Wissenschaftlichen Symposium des dbs e.V. am 25. und 26. Januar 2008 in Karlsruhe

 

Herausgeber: Dr. Barbara Giel, Dr. Volker Maihack, Prolog, Köln 2008

 

Sprachtherapie bei Menschen mit Mehrfachbehinderungen stellt eine Herausforderung für alle am Therapieprozess beteiligten Personen dar. Das Ursachenwissen über verschiedene genetische Syndrome, wie beispielsweise Down-Syndrom, Rett-Syndrom, Angelmann-Syndrom, Deletion 22q11 hat in den vergangenen Jahren zugenommen - die Genese vieler anderer Störungen bleibt weiterhin unklar. Studien zum Einsatz von Sprachtherapie bei primär und sekundär erworbenen Mehrfachbehinderungen sind kaum vorhanden. Kinder und Jugendliche mit Mehrfachbehinderungen spezifisch zu therapieren, setzt jedoch Wissen über den Sprach-, Sprech- und Kommunikationsprozess unter erschwerten Bedingungen voraus. Wie ist es möglich, bei diesen Kindern eine spezifische Sprachdiagnose durchzuführen, wenn es doch fast keine für diesen Personenkreis entwickelten und normierten Diagnostikverfahren gibt? Wie kann eine realistische Zielsetzung in der Sprachtherapie aussehen, wenn jedes Kind unterschiedliche Potenziale hat? Antworten auf diese Fragen finden sich in vorliegendem Buch. Die WHO hat mit der "Internationalen Klassifikation von Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) ein Modell entwickelt, welches den Fokus weg von der Defizitbetrachtung und hin zur Fähigkeitsanalyse unter dem zentralen Aspekt der Teilhabe am sozialen Leben richtet. Welche Möglichkeiten und Chancen das bio-psycho-soziale Modell der ICF für die sprachtherapeutische Arbeit mit mehrfachbehinderten Kindern bietet, zeigen die Referate und Diskussionen dazu. Die in diesem Tagungsband dokumentierten Vorträge der Wissenschaftler und Praktiker aus Deutschland und der Schweiz stellen konkrete, in der Praxis anwendbare, Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten für die betroffenen Kinder und Jugendlichen vor. Vertreter zahlreicher Selbsthilfeverbände stellen ihre Arbeit sowie ihr Informationsangebot vor. Außerdem präsentierte sich erstmalig das Online-Netzwerk "Syndromspezifische Diagnostik und Behandlung bei Kindern mit genetischen Syndromen", bei dem sich die Leserinnen und Leser anmelden können.

 

Inhaltsverzeichnis

Vorwort der Herausgeber

Programm des Symposiums

Eröffnungsrede des Bundesvorsitzenden des dbs Dr. Volker Maihack

Grußwort des Vorsitzenden des Bundesverbandes für Körper- und Mehrfachbehinderung e.V. Aribert Reimann

 

Einführung ins Thema

Mehrfachbehinderung Sprachtherapie

Barbara Giel

Kinder mit genetischen Syndromen und Sprach-, Sprech- und Kommunikationsstörungen - eine Herausforderung für eine gezielte Therapie mehrfachbehinderter Kinder

Klaus Sarimski

Die ICF - ein grundlegendes Modell für die Sprachtherapie?!

ICF-CY - neue Zugänge zur Diagnose und Therapie von Kindern mit Mehrfachbehinderungen

Judith Hollenweger

Diagnostik sprachlicher Fähigkeiten nach der ICF - Wem nützt die verbesserte Kommunikation?

Meja Kölliker-Funk

 

Sprachspezifische Diagnostik bei Kindern mit Mehrfachbehinderung

Maßgeschneiderte standardisierte Diagnostik bei Kindern mit Down-Syndrom? Kein Ding der Unmöglichkeit

Maren Aktas

Möglichkeiten und Grenzen der spezifischen sprachlichen Diagnostik bei Kindern mit Mehrfachbehinderung

Julia Siegmüller

 

Sprachtherapie bei Kindern mit Mehrfachbehinderungen

"Sprachtherapie und/oder Unterstützte Kommunikation?" Forschungsergebnisse zur kommunikativen Situation von Kindern ohne Lautsprache

Jens Boenisch

Interdisziplinäre Ansätze der Diagnostik und Therapie am Beispiel Deletion 22q11

Carla Wegener, Christina Hey, Robert Saader, Kerstin Maas, Helen Leuninger

Interaktive Sprachtherapie mit Elterntraining (FiSchE): Möglichkeiten und Grenzen in der Arbeit mit mehrfachbehinderten Kindern

Hildegard Kaiser-Mantel, Susan Schelten-Cornish

 

Sprachtherapie bei Kindern mit Mehrfachbehinderungen im Rahmen der GKV Leistungsbeschreibung Sprachtherapie - Möglichkeiten der interdisziplinären Therapie im Rahmen der HMR

Holger Köppen

Heilmittel oder/und Hilfsmittel - Begutachtung sprachtherapeutischer Interventionen im Kontext der ICF-CY

Wolfgang Uphaus

Sprachtherapie bei Mehrfachbehinderung in der Praxis

Elisabeth Wildegger-Lack

 

Plenumsdiskussion Selbsthilfegruppen und Elternverbände

Bundesverband für Körper- und Mehrfachbehinderung e.V.

Bundesverband für die Rehabilitation der Aphasiker e.V.

Hilfen für Kinder und Jugendliche mit Aphasie

Melanie Kubandt

Deutsches Down-Syndrom Info-Center Cora Halder Elternhilfe für Kinder mit dem Rett-Syndrom

Christiane Dieckmann

Interessengemeinschaft Fragiles-X e.V.

Das Fragile-X Sxndrom

Elke Offenhäuser, Monika Williams, Antje Beckert

KiDS-22q11 e.V.

Deletionssyndrom 22q11 (DS22q11)

Stefan Schmied

Online-Netzwerk: Syndromspezifische Diagnostik und Behandlung bei Kindern mit genetischen Syndromen

 

Leider nicht mehr verfügbar!

Suchen

dbs-Geschäftsstelle:

Zentrale: 02841-998191-0

Fortbildungen: 02841-998191-2

Fax: 02841-998191-3

E-Mail: info@dbs-ev.de
----------------------------------------------

dbs-Hotline für Mitglieder:

Dienstag, 16.00-19.00 Uhr und

Donnerstag, 10.00-12.30 Uhr

02841-998191-0

Praxis - Beruf - Verband

Mitgliederbereich

Exklusiv für dbs-Mitglieder:
Aktuelle Informationen, Verträge, Preisvereinbarungen, Servicepapiere etc. Bitte melden Sie sich an!