ImpressumDatenschutzSitemapStart

Postersession Workshop Klinische Linguistik

Samstag, 08.05.2021 - 10.45 h & 14.15 h

 

Geschlecht und Sprache

Tabea Tiemeyer, Christine Ivanov, Maria B. Lange, Martin Ptok

Medizinische Hochschule Hannover, Klinik für Phoniatrie und Pädaudiologie

 

Eine strategiebasierte Intervention zur Verbesserung des Textverständnisses bei erworbenen Textverständnisschwierigkeiten

Sarah-Maria Thumbeck1, S. Chesneau, K. Hein1& F. Domahs1

1Universität Erfurt

 

Evaluation der Leseleistungen und des Lesesinnverständnisses bei Alzheimer-Demenz

Anna-Maria Strinzel1*, Katharina Dressel2, Irene Ablinger-Borowski1

SRH Hochschule für Gesundheit, 1Campus Bonn, 2Campus Düsseldorf, *Bachelorarbeit im Studiengang Logopädie, B.Sc., SRH Hochschule für Gesundheit, Campus Bonn

 

Kognitive Kommunikationsstörungen in Deutschland: Wissen & Erfahrungen praktisch tätiger Sprachtherapeut*innen

Vivian Sparenberg, Jana Quinting, Kristina Jonas

Lehrstuhl für Pädagogik und Therapie bei Sprach- und Sprechstörungen, Department Heilpädagogik und Rehabilitation, Universität zu Köln

 

Verbale Synchronisierungsleistungen bei stotternden Kindern und Jugendlichen

Ramona Schreier1, Simone Dalla Bella2, Philip Hoole3, Simone Falk4

1Institut für Phonetik und Sprachverarbeitung, Ludwig-Maximilians-Universität, München, 2Département de Psychologie, Laboratory BRAMS, Université de Montréal, Montréal, 3Institut für Phonetik und Sprachverarbeitung, Ludwig-Maximilians-Universität, München, 4Département de Linguistique et Traduction, Laboratory BRAMS, Université de Montréal, Montréal

 

Hierarchien in der lexikalischen Komplexität: Gibt es Effekte von Häufigkeit, Wortlänge und Wiederholung auf die visuelle Wortverarbeitung bei Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung?

Laura Schiffl

Graduiertenkolleg zur Leichten Sprache, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

 

Zusammenhang von Empathie, Pragmatik und Kognition bei Morbus Parkinson

Julia Royko & Julia Büttner-Kunert

Dt. Philologie, Studiengang Sprachtherapie, LMU München

 

Einzelfallstudie: dreisprachiger 5-Jähriger spricht nicht! DPD, kindliche Sprechapraxie oder myofunktionelles Syndrom?

Verena Peiß & Thomas Kaltenbacher

Universität Salzburg, Fachbereich Linguistik

 

Normierung und Vergleich von zwei deutschen Adaptationen des Repeat & Point Tests

Kassandra Köppl1, Christina Knels2, Johannes Levin1,3, Adrian Danek1, Sandra Loosli1

1Neurologische Klinik und Poliklinik, Ludwig-Maximilians-Universität München, 2MSH Medical School Hamburg University of Applied Sciences and Medical University, 3Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)

 

Potenzial der RELEASE-Datenbank für die Analyse der Therapiewirksamkeit bei Aphasie nach Schlaganfall

Petra Jaecks1, Caterina Breitenstein2, Stefanie Bruehl3,
Antje Lorenz4, Ilona Rubi-Fessen5, Marcus Meinzer6, Benjamin Stahl7

 

Wie wirken sich lexikalische Störungen auf das Kommunikationsverhalten aus? – Untersuchungen des Gesprächsverhaltens anhand von BIWOS, BeKoS und La Trobe Communication Questionnaire

Nathalie Heider & Julia Büttner-Kunert

Dt. Philologie, Studiengang Sprachtherapie, LMU München

 

Neue therapeutische Herausforderungen bei Dysphagie nach multimodaler Tumortherapie von Oropharynxkarzinomen

Bernd Friedrich, Astrid Düthorn-Friedrich

Logopädische Praxis Düthorn, Forchheim

 

Diskurspragmatische Defizite nach Schädel-Hirn-Trauma. Mikrolinguistische Parameter und Wortflüssigkeit

Falkowska, Zofia; Büttner-Kunert, Julia

Dt. Philologie, Studiengang Sprachtherapie, LMU München

 

Das Tricho-Rhino-Phalangeale Syndrom Typ 2: Eine sprachdiagnostische Einzelfallbeschreibung

Anja Bergmair

Universität Salzburg

 

Musiktherapeutische Maßnahmen zur Hör- und Sprachförderung von Kindern mit CI - eine Fragebogenstudie mit deutschen Kliniken und CI-Zentren

Sarah Breusch, Maria Lenzen

Universität zu Köln

Suchen

dbs-Geschäftsstelle:

Zentrale: 02841-998191-0

Fortbildungen: 02841-998191-2

Fax: 02841-998191-3

E-Mail: info@dbs-ev.de
----------------------------------------------

dbs-Hotline für Mitglieder:

Dienstag, 16.00-19.00 Uhr und

Donnerstag, 10.00-12.30 Uhr

02841-998191-0

Praxis - Beruf - Verband

Mitgliederbereich

Exklusiv für dbs-Mitglieder:
Aktuelle Informationen, Verträge, Preisvereinbarungen, Servicepapiere etc. Bitte melden Sie sich an!