ImpressumDatenschutzSitemapStart

ArbeitnehmerInnen-Bericht vom Symposium 2017 in Bochum

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

wir freuen uns, auf ein erfolgreiches und anregendes Symposium in Bochum zurückblicken zu können. Viele Veränderungen in der berufspolitischen Welt werfen auch für ArbeitnehmerInnen ihre Schatten voraus und boten den Startschuss für weitere und neue Aktivitäten.

 

Erstmalig bestand im Rahmen des Symposiums an der Hochschule für Gesundheit ein zusätzliches Zeitfenster und damit die Möglichkeit, die regionalen Arbeitnehmervertreterinnen in einem persönlichen Austausch kennenzulernen. „Im Dialog“ wurde intensiv als Informationsaustausch und Ideenwerkstatt genutzt und es entstanden einige Projektpläne. Darüber hinaus bot „Im Dialog“ die Möglichkeit der Erweiterung des Netzwerkes, da sich parallel auch die studentischen VertreterInnen sowie die PraxisinhaberInnen trafen. Als gelungenen Abschluss der neuen Veranstaltung konnten sich alle Teilnehmenden interessenübergreifend austauschen.

 

Wie in jedem Jahr nutzte auch die Arbeitnehmervertretung das Symposium, sich auszutauschen und auf die weiteren Aktivitäten hinsichtlich der vielen aktuellen Entscheidungen und Entwicklungen vorzubereiten. So steht im Mai der Arbeitnehmertag in Bielefeld an, der an den BKL-Workshop angegliedert werden konnte. Eine intensivere Vernetzung mit den Studierenden der Sprachtherapie ist ein Ziel. Zukünftige ArbeitnehmerInnen sollen am Ende ihrer Ausbildung „abgeholt“ werden. Konkret dazu ist ein weiterer Arbeitnehmertag für den Herbst dieses Jahres in Planung. Die Organisation soll mit Anbindung an die SRH Karlsruhe auch für den Raum Stuttgart und Heidelberg geplant werden und inhaltlich den Schwerpunkt „Vertragsrecht“ aufgreifen. Die Justitiarin des dbs, RAin Jasmin Höll, wird sowohl im Berufseinsteigerseminar als auch speziell für ArbeitnehmerInnen gewohnt aktuell informieren. Über Termine und genaue Inhalte erhalten Sie rechtzeitig Nachricht.

 

Die Arbeitnehmervertretung plant über die AN-Tage hinaus eine neue Umfrage für ArbeitnehmerInnen im dbs. Sie wird rechtzeitig angekündigt und wir freuen uns schon jetzt auf Ihre rege Teilnahme.

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung konnte die Arbeitnehmerbeirätin Dr. Bettina Achhammer über die zahlreichen Aktivitäten für Arbeitnehmer im dbs berichten. Wir freuen uns, dass sich Frau Dr. Achhammer nach ihrer Wiederwahl weiterhin als Beirätin für Arbeitnehmer und damit für eine aktive, informative Arbeitnehmerzeit im dbs einsetzt.

Natalie Wehr-Ahmann, dbs-Arbeitnehmervertreterin Westfalen-Lippe

Bericht zum Arbeitnehmertag 2017

Erstmalig fand der dbs-Arbeitnehmertag in diesem Jahr im Rahmen des BKL-Workshops statt – und das war eine gelungene Kooperation!

 

Das Treffen am 6. Mai 2017 in Bielefeld wurde von RAin Jasmin Höll, Justitiarin des dbs, sowie von Dr. Bettina Achhammer, dbs-Beirätin für Arbeitnehmer (AN), geleitet.

 

Anwesend waren die AN-Vertreterinnen der Länder Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein- Westfalen, Sachsen/Thüringen sowie Westfalen-Lippe (siehe Ansprechpartner) sowie eine relativ große Zahl von ArbeitnehmerInnen und Studierenden. Jasmin Höll versorgte die Anwesenden mit Informationen zur Berufspolitik und zu den Möglichkeiten der betrieblichen Altersvorsorge. Sie sprach mit den Teilnehmerinnen auch über die schwierige Situation der Arbeitnehmerinnen die FESS in Kliniken durchführen.

 

Berufspolitische Themen waren das neue HHVG (und somit einer Aufwertung der sprachtherapeutischen Arbeit), die (voraussichtlich im Juli in Kraft tretende) Heilmittel-Richtlinie für Zahnärzte, die neue Ärztesoftware (welche zu Jahresbeginn einige Startschwierigkeiten aufwies), die geplante Überarbeitung der GKV-Zulassungsempfehlungen durch den GKV-Spitzenverband zu denen der dbs Änderungsvorschläge übermittelt hat. Auch über die Überarbeitung der Beihilfeverordnung wurde gesprochen.

 

Bezüglich der betrieblichen Altersvorsoge in sprachtherapeutischen Praxen wies Jasmin Höll darauf hin, dass Arbeitgeber diese unabhängig von der Praxisgröße auf Wunsch des Arbeitnehmers anbieten müssen, betonte die Wichtigkeit eines Abschlusses und empfahl eine individuelle Auseinandersetzung mit dem Thema.

 

Hinsichtlich der FEES und der momentanen Praxis der Durchführung, der zu hinterfragenden Verantwortung und der möglichen rechtlichen Verankerung wurde der Beschluss gefasst, eine Arbeitsgruppe zu bilden, welche sich mit dem Für und Wider auseinandersetzt.

 

Dr. Bettina Achhammer berichtete über folgende Themen:

Die dbs-Mitgliederversammlung in Bochum, die Namenserweiterung  des dbs in „Deutscher Bundesverband der akademischen Sprachtherapeuten und Logopäden“, über den Stand der Anträge der AN-Vertretung sowie die neuen dbs-Gehaltsempfehlungen.

Danke an Bettina Achhammer für ihr konstantes Engagement im Sinne der Arbeitnehmer!

Anerkennend erwähnen möchte ich zusätzlich die Teilnahme der Studierenden am AN-Treffen, deren Beiträge, Diskussionen sowie das Interesse.

 

Die Tatsache, dass die TeilnehmerInenn ausschließlich aus den Ländern NRW, Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Hamburg angereist kamen, zeigt die Wichtigkeit mehrerer regionaler Arbeitnehmertage.

Bitte informieren Sie sich bzgl. weiterer Informationen mithilfe der Servicepapiere im Mitgliederbereich der Homepage des dbs.

 

Ute Hentschker-Ott (AN-Vertreterin Sachsen/ Thüringen)

Suchen

dbs-Geschäftsstelle:

Zentrale: 02841-998191-0

Fortbildungen: 02841-998191-2

Fax: 02841-998191-3

E-Mail: info@dbs-ev.de
----------------------------------------------

dbs-Hotline für Mitglieder:

Dienstag, 16.00-19.00 Uhr und

Donnerstag, 10.00-12.30 Uhr

02841-998191-0

Praxis - Beruf - Verband

Mitgliederbereich

Exklusiv für dbs-Mitglieder:
Aktuelle Informationen, Verträge, Preisvereinbarungen, Servicepapiere etc. Bitte melden Sie sich an!