StartImpressumDatenschutzSitemap

COVID-19: Kostenlose Testung für Praxismitarbeiter*innen!

Dienstag, 20. Oktober 2020, 15:33 Uhr, Alter: 46 Tage

Am 15.10.2020 ist die sogenannte Corona-Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums in Kraft getreten. In § 4 Absatz 2 Satz 5 ist geregelt, dass Angehörige der medizinischen Heilberufe zur Gruppe der berechtigten Personen gehören, also auch die Therapeut*innen in sprachtherapeutischen Praxen. Dass Angehörige der Heilberufe zum anspruchsberechtigten Personenkreis gehören, ist im Infektionsschutzgesetz § 23 Absatz 3 Satz 1 Nr. 9 geregelt, auf das die Corona-Testverordnung Bezug nimmt.

 

Unabhängig davon, ob ein Kontakt zu einer nachgewiesen infizierten Person stattgefunden hat, haben berechtigte Personen einen Anspruch darauf, sich vorsorglich kostenlos testen zu lassen. Nach § 5 (2) der Corona-Testverordnung ist das pro Person maximal einmal wöchentlich möglich.

 

Was bedeutet das für Sie?

  • Kein/e Therapeut*in muss sich testen lassen, aber je nach persönlicher Risikoeinschätzung kann man das freiwillig und kostenlos tun.
  • Die Testung ist unabhängig von möglichen Kontakten und von eigenen Symptomen: Ambulant tätige Sprachtherapeut*innen können sich freiwillig und maximal einmal pro Woche testen lassen, auch wenn sie selbst keine Symptome haben und (noch) nicht wissen, ob sie Kontakt zu einer infizierten Person hatten.
  • Die Entscheidung, ob und wie oft Sie sich testen lassen, hängt von Ihrer persönlichen Risikoeinschätzung ab. Wie hoch das individuelle Risiko ist, beurteilen Sie am besten anhand der persönlichen Arbeitssituation: Haben Sie viele oder wenige Einsätze in Pflegeeinrichtungen, deren Bewohner besonders geschützt werden müssen? Haben Sie im Arbeits- oder Privatleben viele oder wenige Kontakte zu Personen, die möglicherweise unerkannt infiziert sind (Schul-/Kitakinder, Rückkehrer aus Risikogebieten, Personen mit risikobereitem Freizeitverhalten etc.)? Leben und arbeiten Sie in einem Gebiet mit hohen oder niedrigen Infektionszahlen? Gehören Sie selbst einer Risikogruppe an?

 

Und wie geht´s?

Für die Testungen nach der Corona-Testverordnung müssen Sie für sich/Ihre Praxismitarbeiter*innen beim zuständigen Gesundheitsamt einen Antrag stellen. Dort sollten alle weiteren Informationen und Vorgaben für diese Anträge verfügbar sein. Die Finanzierung der Tests erfolgt über den Gesundheitsfonds.

 

Suchen

dbs-Geschäftsstelle:

Zentrale: 02841-998191-0

Fortbildungen: 02841-998191-2

Fax: 02841-998191-3

E-Mail: info@dbs-ev.de
----------------------------------------------

dbs-Hotline für Mitglieder:

Dienstag, 16.00-19.00 Uhr und

Donnerstag, 10.00-12.30 Uhr

02841-998191-0

Praxis - Beruf - Verband

Mitgliederbereich

Exklusiv für dbs-Mitglieder:
Aktuelle Informationen, Verträge, Preisvereinbarungen, Servicepapiere etc. Bitte melden Sie sich an!