ImpressumDatenschutzSitemapStart

Entwarnung für Niedersachsen | Update 13.03.2021

Samstag, 13. Mrz 2021, 10:05 Uhr, Alter: 100 Tage

Liebe Mitglieder in Niedersachsen,

 

die seit Montag geltende Corona Verordnung wird überarbeitet und angepasst. Ein entsprechender Entwurf liegt uns vor.

Mit dem Inkrafttreten entfällt die Regelung, dass vor jeder logopädischen Behandlung ein aktuelles negatives Testergebnis vorliegen muss.

 

Stattdessen soll dann folgende Neuregelung gelten:

 

(1 c) 1Nimmt eine Kundin oder ein Kunde eine Dienstleistung eines Betriebs der körpernahen Dienstleistungen oder der Körperpflege wie eines Friseurbetriebs, eines Kosmetikstudios, einer Massagepraxis, eines Tattoo-Studios oder eines ähnlichen Betriebs einschließlich Einrichtungen für medizinisch notwendige Behandlungen wie Praxen für Physiotherapie, Ergotherapie, Podologie oder Fußpflege, die Betriebe des Orthopädieschuhmacher-Handwerks und des Handwerks der Orthopädietechnik sowie die Praxen der Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker entgegen, bei der die nach § 3 Abs. 3 Satz 3 Nr. 3 erforderliche medizinische Maske nicht dauerhaft getragen werden kann, (es entfällt: oder nimmt die Kundin oder der Kunde eine logopädische Behandlung entgegen), so hat die Kundin oder der Kunde das Vorliegen des Corona-Virus SARS-CoV-2 bei ihr oder ihm durch einen Test nach § 5 a auszuschließen. 2Im Übrigen ist die Betreiberin oder der Betreiber eines Betriebsoder einer Einrichtung nach Satz 1 verpflichtet, die dienstleistenden Personen der Einrichtung nach einem Testkonzept (NEU) mindestens einmal in der Woche auf das Vorliegen des Corona-Virus SARS-CoV-2 zu testen; das Testkonzept ist auf Verlangen der zuständigen Behörde vorzulegen.

 

Da es im Rahmen einer logopädischen Behandlung generell keine Maskenpflicht nach dieser Verordnung gibt (§ 3 Abs. 4 Nr. 9), entfällt die Testpflicht der Patient*innen damit komplett.

 

Selbstverständlich müssen die Hygienevorgaben und Maskenpflichten, die aus dem Arbeits- und Infektionsschutz resultieren, weiter beachtet werden.

 

----------------------

 

UPDATE 13.03.2021

 

Die Verordnung zur Änderung der Niedersächsischen Corona-Verordnung ist am Abend des 12. März 2021 veröffentlicht worden und gilt gemäß Art. 2 ab dem 13.03.2021.

 

www.niedersachsen.de/verkuendung/amtliche-verkundung-ersatzverkundung-niedersachsische-corona-verordnungen-196824.html

 

Herzliche Grüße

Ihre dbs-Rechtsabteilung

Suchen

dbs-Geschäftsstelle:

Zentrale: 02841-998191-0

Fortbildungen: 02841-998191-2

Fax: 02841-998191-3

E-Mail: info@dbs-ev.de
----------------------------------------------

dbs-Hotline für Mitglieder:

Dienstag, 16.00-19.00 Uhr und

Donnerstag, 10.00-12.30 Uhr

02841-998191-0

Praxis - Beruf - Verband

Mitgliederbereich

Exklusiv für dbs-Mitglieder:
Aktuelle Informationen, Verträge, Preisvereinbarungen, Servicepapiere etc. Bitte melden Sie sich an!