ImpressumDatenschutzSitemapStart

22. Oktober: Welttag des Stotterns

Donnerstag, 21. Oktober 2021, 09:37 Uhr, Alter: 42 Tage

Logo des BVSS

Die Bundesvereinigung Stottern und Selbsthilfe (BVSS) nutzt den diesjährigen Welttag des Stotterns, um darauf hinzuweisen, wie negativ konnotiert der Begriff „Stottern“ in der Öffentlichkeit oft verwendet wird. Ob ein Motor merkwürdige Geräusche  macht, ein Politiker nicht schnell genug die richtigen Worte findet, eine Impfkampagne ins Stocken gerät: alles „stottert“. Deshalb hat die BVSS in diesem Jahr die Aktion #wortwechsel gestartet: Rund um die Welttag des Stotterns werden alternative, wertfreie Formulierungen für den Alltag gesucht.

 

„Immer, wenn das Wort Stottern als Sinnbild für ein Scheitern, für Inkompetenz, Lügen oder ähnliches verwendet wird, bleibt auch etwas Negatives über stotternde Menschen in den Köpfen zurück“, ist Anja Herde, Vorsitzende der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe, überzeugt. Die Aktion #wortwechsel sammelt Vorschläge für Begriffe, die besser passen. Mitmachen kann jede und jeder, entweder durch eine Mail an den Verein (info@bvss.de) oder durch eigene Postings mit dem Hashtag #wortwechsel auf Twitter und Facebook bis 31. Oktober 2021. Die BVSS veröffentlicht unter www.welttagdesstotterns.de eine Auswahl der Ideen und stellt viele regionale Aktionen rund um den Welttag vor.

Suchen

dbs-Geschäftsstelle:

Zentrale: 02841-998191-0

Fortbildungen: 02841-998191-2

Fax: 02841-998191-3

E-Mail: info@dbs-ev.de
----------------------------------------------

dbs-Hotline für Mitglieder:

Dienstag, 16.00-19.00 Uhr und

Donnerstag, 10.00-12.30 Uhr

02841-998191-0

Praxis - Beruf - Verband

Mitgliederbereich

Exklusiv für dbs-Mitglieder:
Aktuelle Informationen, Verträge, Preisvereinbarungen, Servicepapiere etc. Bitte melden Sie sich an!