Der dbs

Der „Deutsche Bundesverband für akademische Sprachtherapie und Logopädie“ (dbs) ist der Berufs- und Fachverband akademisch ausgebildeter Sprachtherapeut*innen/Logopäd*innen. Er vertritt die berufs- und gesundheitspolitischen Interessen seiner Mitglieder gegenüber den Kostenträgern, Zulassungsbehörden, Ministerien und der Gesetzgebung.

Akademische Sprachtherapeut*innen sind spezialisiert auf die Prävention, Diagnostik, Therapie, Beratung und Nachsorge bei Störungen der Sprache, des Sprechens, der Stimme, des Hörens, des Schluckens und der Kommunikation. Sie behandeln Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Seit 2021 sind die folgende Verbände mit dem dbs verschmolzen:

Unsere Mitglieder

Die über 3.000 Mitglieder des dbs haben Studiengänge der Sprachheilpädagogik, Klinischen Linguistik, Patholinguistik, Klinischen Sprechwissenschaft sowie Sprachtherapie (Bachelor/Master) und Logopädie (Bachelor/Master) absolviert. Dabei handelt es sich um interdisziplinäre, therapiespezifische Hochschulstudiengänge mit hohen Praxisanteilen in der Ausbildung. Die Studiengänge bestehen zum Teil seit über 50 Jahren und erfüllen die international geltenden Standards der akademischen Ausbildung in den Therapieberufen.

Akademische Sprachtherapeut*innen/Logopäd*innen arbeiten auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse, beteiligen sich an der Diagnose- und Therapieforschung, bilden sich fortlaufend weiter und verwenden Methoden, die dem aktuellen Stand der Wissenschaft entsprechen.

Akademische Sprachtherapeut*innen und Logopäd*innen arbeiten im klinisch-therapeutischen Bereich

  • in freien Praxen
  • in klinischen Einrichtungen (Akut- und Rehabilitationskliniken, geriatrischen Kliniken)
  • bei öffentlich-rechtlichen Trägern und freien Verbänden (z.B. Beratungsstellen, Frühförderzentren)
  • in Sprachheilkindergärten, Förderschulen  und ähnlichen sonderpädagogische Einrichtungen
  • in kommunalen bzw. regionalen Ambulanzzentren
  • in HNO-Praxen, bei Ärzt*innen für Phoniatrie und Pädaudiologie, bei Neurolog*innen und Kinderärzt*innen
  • an Hochschulen in Studiengängen der Sprachtherapie/Logopädie, in der Therapie- und Grundlagenforschung

Das Kompetenzprofil

Viele – und sehr unterschiedliche – Wege bereiten auf die praktische Arbeit in der akademischen Sprachtherapie/Logopädie vor. Als Orientierungshilfe und Grundlage wissenschaftlicher Basiskompetenz hat die dbs-Dozent*innenkonferenz das Leitbild „Akademische Sprachtherapeutin/Akademischer Sprachtherapeut“ erarbeitet. Es definiert die grundständigen Qualifikationsmerkmale, Ziele und Tätigkeitsfelder akademischer Sprachtherapie/Logopädie. Die  akademische Ausbildung entspricht den europäischen Standards für Sprachtherapeuten. Das "Kompetenzprofil Akademische Sprachtherapie/Logopädie" rundet die Beschreibung ab.

 

Historie der Akademischen Sprachtherapie

Sprachtherapeut*innen, die an Hochschulen ausgebildet wurden und in Praxen, Stationären Einrichtungen, Kliniken und Schulen gearbeitet haben, gab es schon vor weit über 100 Jahren. Seit 1996 gibt es Studiengänge, die speziell für die Therapie von Sprach-, Sprech-, Schluck- und Stimmstörungen ausbilden und deren Absolvent*innen von den Krankenkassen als Leistungserbringer zugelassen werden.

Das Poster „Historie der Akademischen Sprachtherapie“ bietet einen Überblick der Professions-Entwicklung.

Organigramm des dbs

Folgendem Organigramm können Sie unsere Verbandsstruktur entnehmen.

Therapeut*innenverzeichnis

An dieser Stelle können Betroffene oder interessierte Eltern bzw. Angehörige von sprach- und sprechgestörten Menschen Sprachtherapeut*innen in ihrer Nähe finden.

Mitglieder Login

Exklusiv für dbs-Mitglieder:
Aktuelle Informationen, Verträge, Preisvereinbarungen, Servicepapiere etc.

Jobbörse

Aktuelle Stellenangebote für Sprachtherapeut*innen und Logopäd*innen