StartImpressumDatenschutzSitemap

Videotherapie und weitere Möglichkeiten durch den Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses

Montag, 02. November 2020, 15:38 Uhr, Alter: 24 Tage

Angesichts der exponentiell steigenden Corona-Infektionszahlen in Deutschland hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am Freitag bundeseinheitliche Sonderregelungen aktiviert, siehe unsere Meldung vom 30.10.2020.

 

Die Sonderreglungen gelten bundeseinheitlich vom 2. November bis zum 31. Januar 2021 und werden, je nachdem, wie sich das Pandemiegeschehen in Deutschland entwickelt, vom G-BA nochmals verlängert.


Folgende Ausnahmeregelungen gelten somit ab dem heutigen Tage:

 

Videobehandlung

    Eine Behandlung kann auch als Videobehandlung stattfinden, wenn dies aus therapeutischer Sicht möglich ist und die Patientin oder der Patient damit einverstanden ist. Dies ist im Bereich Stimm-, Sprech-, Sprachtherapie mit Ausnahme der Schlucktherapie möglich.

     

    Verordnungen nach telefonischer Anamnese

    Folgeverordnungen für Heilmittel dürfen auch nach telefonischer Anamnese von der Ärztin/dem Arzt ausgestellt werden. Voraussetzung ist, dass bereits zuvor aufgrund derselben Erkrankung eine unmittelbare persönliche Untersuchung durch die Ärztin oder den Arzt erfolgt ist. Die Verordnung kann dann postalisch an die Versicherte oder den Versicherten übermittelt werden.

     

    Erleichterte Vorgaben für Verordnungen

    Heilmittel-Verordnungen bleiben auch dann gültig, wenn es zu einer Leistungsunterbrechung von mehr als 14 Tagen kommt.

     

    Darüber hinaus gelten die Empfehlungen für bürokratische Entlastungen im Heilmittelbereich der gesetzlichen Krankenkassen, gültig ab 01.10.2020, die wir im Mitgliederbereich für Sie hinterlegt haben.

     

     

    dbs-Leitfaden Teletherapie

    Gerne möchte wir hierzu auch noch einmal auf unseren Leitfaden zur Teletherapie, hinweisen, der bereits in Version 4 erschienen ist.

    Der Praxisleitfaden zur Teletherapie steht für Sie im Mitgliederbereich bereit.

     

    Der Praxisleitfaden stellt z.B. viele Online-Materialien und -Ressourcen vor, die Sie für die Teletherapien mit Ihren Patient*innen nutzen können. Außerdem finden Sie zusätzliche Literaturhinweise zur Wirksamkeit von Teletherapien und eine Checkliste für die Vorbereitung und Durchführung.

    Suchen

    dbs-Geschäftsstelle:

    Zentrale: 02841-998191-0

    Fortbildungen: 02841-998191-2

    Fax: 02841-998191-3

    E-Mail: info@dbs-ev.de
    ----------------------------------------------

    dbs-Hotline für Mitglieder:

    Dienstag, 16.00-19.00 Uhr und

    Donnerstag, 10.00-12.30 Uhr

    02841-998191-0

    Praxis - Beruf - Verband

    Mitgliederbereich

    Exklusiv für dbs-Mitglieder:
    Aktuelle Informationen, Verträge, Preisvereinbarungen, Servicepapiere etc. Bitte melden Sie sich an!