StartImpressumDatenschutzSitemap

Von der Forschung in die Praxis - Neue Therapie- und Diagnostikansätze bei neurologischen und entwicklungsbedingten Sprachstörungen

Für das Symposium werden 6 Fortbildungspunkte vergeben; für den zusätzlich buchbaren Workshop 4 Fortbildungspunkte.

Programm Freitag, 23.02.2018

8 Uhr

Öffnung des Tagungsbüros und Anmeldung zu den Workshops

 

9-12 Uhr

Parallele Workshops

 

12-13 Uhr

Mittagspause / Anmeldung zum Symposium

 

13 Uhr

Begrüßung und Einführung in das Tagungsthema

Katrin Schubert, dbs-Bundesvorsitzende

Prof. Dr. Isabell Wartenburger, Universität Potsdam

Prof. Dr. Michael Wahl, dbs-Bundesvorsitzender

 

13:30 Uhr

Lexikalische Therapie auf dem Weg zur Evidenzbasierung

Dr. Tanja Ulrich, Universität zu Köln

 

14:15 Uhr

Die Problematik der Evidenz von deutschsprachigen Testverfahren am Beispiel der Aussprachestörung

Prof. Annette Fox-Boyer, PhD, EUFH Med Rostock

 

15:00 Uhr

Eröffnung der Posterpräsentation

Anne Adelt, vpl/dbs

 

15:15-16:00 Uhr

Kaffeepause mit Poster- und Fachausstellung

 

16 Uhr

Syntaktisches Verständnis komplexer Sätze bei Aphasie

PD Dr. Frank Burchert, Universität Potsdam

 

16:45 Uhr

Biographisch-narrative Arbeit bei Aphasie – Effekte auf Identität und Lebensqualität

Prof. Dr. Sabine Corsten, Katholische Hochschule Mainz

 

17:30 Uhr

Ende des 1. Symposiumstags

 

17:45-18:30 Uhr

Im Dialog

Treffen Sie Ihre Arbeitnehmer-, Praxisinhaber- und Doktorandenvertretung!

(nur für dbs-Mitglieder)

Parallel hierzu Filmvorführung „Wir machen unser Ding …“

 

ab 19 30 Uhr

Begrüßungsabend im El Puerto, Potsdam

(zusätzlich buchbar)

Programm Samstag, 24.02.2018

9:00 Uhr

Begrüßung und Verleihung des dbs-Förderpreises

Prof. Dr. Michael Wahl, dbs-Bundesvorsitzender

 

9:45 Uhr

Theoriegeleitete Therapie bei semantischen und lexikalischen Störungen der Sprachentwicklung – was wir wissen und wo wir stehen

Prof. Dr. Julia Siegmüller, EUFH Med Rostock

 

10:30-11:00 Uhr

Kaffeepause mit Poster- und Fachausstellung

 

11:00 Uhr

Phonologische Bewusstheit und modellorientierte Diagnostik phonologischer Verarbeitungsstörungen

Doreen Schöppe, Stiftung SPI, Berlin

 

11:45 Uhr

Interventionsmöglichkeiten bei demenziell bedingten Sprach- und Kommunikationsstörungen

Prof. Dr. Katharina Dressel, SRH Hochschule Gera & Dipl. Log. Inga Lange, RWTH Aachen

 

12:30 Uhr

Evaluation des neuen Tablet-basierten Therapieverfahrens „neolexon“

Hanna Jakob, LMU München & Mona Späth, LMU München

 

13:15 Uhr

Resümee

Judith Heide, Stellvertretende dbs-Bundesvorsitzende / Universität Potsdam

 

13:30-14.15 Uhr

Mittagspause 

 

14.15-17 Uhr

Mitgliederversammlung des dbs

Programmheft zum Download

Programmheft 2018 „Von der Forschung in die Praxis" - Neue Therapie- und Diagnostikansätze bei neurologischen und entwicklungsbedingten Sprachstörungen

 

 

 

 

Suchen

dbs-Geschäftsstelle:

Zentrale: 02841-998191-0

Fortbildungen: 02841-998191-2

Fax: 02841-998191-3

E-Mail info@dbs-ev.de
----------------------------------------------

dbs-Hotline für Mitglieder:

Dienstag, 16.00-19.00 Uhr und

Donnerstag, 10.00-12.30 Uhr

02841-998191-0

Praxis - Beruf - Verband

Mitgliederbereich

Exklusiv für dbs-Mitglieder:
Aktuelle Informationen, Verträge, Preisvereinbarungen, Servicepapiere etc. Bitte melden Sie sich an!