Hardwarepauschale TML (April 2023)

Liebe Mitglieder

wir freuen uns, Sie über die bereits auf der Mitgliederversammlung angekündigte Vereinbarung über die pauschale Abgeltung für die Hardware für die Telemedizinischen Leistungen (TML) informieren zu können.

Was wurde vereinbart?

Für die Jahre 2023, 2024 und 2025 kann jeweils eine Pauschale in Höhe von 750€ pro Jahr für die Hardware für Telemedizinische Leistungen beantragt werden. Pro zugelassener Leistungserbringerin/pro zugelassenem Leistungserbringer kann ein Antrag gestellt werden.

Eine Antragstellung wird ab dem 01.07.2023 möglich sein.

Nachweise?

1. Kaufbelege

Es müssen Kaufbelege für Hardware zum Nachweis vorgehalten werden.

Belege und Nachweise müssen nicht direkt bei der Antragstellung mit eingereicht werden, sondern müssen nur auf individuelle Anforderung des GKV-Spitzenverbandes eingereicht werden. Da es sich um eine Pauschale handelt, ist es nicht notwendig, dass pro Jahr Kosten in Höhe von 750€ entstanden sind und nachgewiesen werden können. Es reichen auch Belege über z.B. Kameras, Mikrofone oder entsprechende Kabel aus. Eine Mindestsumme, die mit Belegen nachzuweisen ist, gibt es nicht.

Bitte beachten Sie, dass die Antragstellung und die Kaufbelege für die Hardware in dem Jahr, für welche die Erstattung beantragt wird, erfolgen bzw. ausgestellt sein müssen. Dies bedeutet, dass zum Beispiel im Jahr 2024 keine Anträge für die Erstattungen von Ausgaben aus dem Jahr 2023 gestellt werden dürfen.
Für das Jahr 2023 konnte folgende zusätzliche Regelung vereinbart werden, dass auch Belege aus dem Jahr 2022 als Nachweis verwendet werden dürfen.

2. Therapienachweis

Vereinbart wurde, dass mindestens eine telemedizinische Leistung mit einer Krankenkasse im jeweiligen Beantragungszeitraum abgerechnet worden sein muss, um die Hardwarepauschale TML beantragen zu können.

Im Rahmen eines Stichprobeverfahrens kann dies vom GKV-Spitzenverband geprüft werden. Nur auf Aufforderung ist dann ein Nachweis digital zur Verfügung zu stellen. Der Nachweis über die Therapie als telemedizinische Leistung muss dabei datenschutzkonform eingereicht werden. Der Nachweis kann mit einer im Übrigen geschwärzten Abrechnung erfolgen. Sollten Sie zu den Leistungserbringer:innen gehören, die als Stichprobe geprüft werden, dann wenden Sie sich gerne an die Rechtsabteilung des dbs. Wir helfen Ihnen gerne und können Ihre Nachweise bei Bedarf vorab prüfen.

 

Antragstellung?

Die Registrierung und die erste Antragstellung für das Jahr 2023 ist frühestens ab dem 01.07.2023 unter folgendem Link möglich: https://antraege.gkv-spitzenverband.de

Für die Antragstellung ist eine Registrierung in diesem Portal mit dem IK der Zulassung notwendig. Es kann pro IK nur eine Registrierung erfolgen. Die Auszahlung erfolgt dann spätestens im dritten Monat des der Antragstellung folgenden Quartals.

Die vollständige Vereinbarung zur Hardwarekostenpauschale finden Sie HIER.

 

Therapeut:innenverzeichnis

An dieser Stelle können Betroffene oder interessierte Eltern bzw. Angehörige von sprach- und sprechgestörten Menschen Sprachtherapeut:innen in ihrer Nähe finden.

Mitglieder Login

Exklusiv für dbs-Mitglieder:
Aktuelle Informationen, Verträge, Preisvereinbarungen, Servicepapiere etc.

Jobbörse

Aktuelle Stellenangebote für Sprachtherapeut:innen und Logopäd:innen